Weiherer Rauch

Autor
Wolf
Erstellt
Donnerstag, 23. April 2015
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
5049 views
Weiherer Rauch
  • Biersorte
    Sonstiges
  • Alkoholgehalt
    5,3%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Brauerei Kundmüller
  • Stadt
    Viereth-Trunstadt
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Landbierparadies Nürnberg

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenrauchmalz, Hopfen.

     

    Design

    Auf dem ersten Blick wirkt es auf dem ersten Ton billig, aber wenn man ins Detail geht erkennt man die Finessen. Der Etikettenrand ist so gestaltet, als würde man die Kanten abgebrannt haben, was zur Biersorte ja passend ist. Insgesamt ist es sehr urig.

     

    Bieraussehen

    Schöner lauter Plöpp beim Öffnen, die Rauchentwicklung ist eher schwach. Die Schaumkrone ist recht gering und zumindest mittig sehr grob. Farblich ist es dunkelblond, ins Kupfer gehend.

     

    Geruch

    Ein toller Schinkengeruch steigt in die Nase. Dieser ist nicht zu intensiv und die Rauchnote wirklich angenehm. Gute Arbeit.

     

    Geschmack

    Oh, butterweiches Wasser fliesst die Kehle runter. Langsam wirds richtig röstig und das Rauchmalz entfaltet sich. Schöne Schinkenaromen machen sich breit, die aber absolut ausbalanciert sind und einen nicht so vereinnahmen wie das bekanntere Schlenkerla. Dadurch kann man es getrost auch als süffig bezeichnen, weil es super zu trinken ist. Fantastisch.

     

    Fazit

    Das Weiherer eignet sich super für den Einstieg in das Rauchbiersegment.

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    3
  • Geruch
    1-
  • Geschmack
    1-
  • Gesamtnote
    1-
Share this post
FaceBook  Twitter