Riedenburger Dolden Sud

Autor
BrausePaul
Erstellt
Sonntag, 13. Juli 2014
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
5530 views
Riedenburger Dolden Sud
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    6,5 %
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Riedenburger Brauhaus
  • Stadt
    Riedenburg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    Ökologisch
  • Design:
    Vorder- und Rücketikett wirken sehr chaotisch und unaufgeräumt, da unterschiedliche Schriftgrößen verwendet werden. Mein Fall ist es nicht, aber die kleine Geschichte zur Biersorte Indian Pale Ale ist ganz nett zu lesen, ebenso ist der Kronkorken liebevoll gestaltet. Einen Elefanten bei dieser Biersorte aufs Etikett zu klatschen ist natürlich sehr pfiffig.

     

    Geruch:
    Aus der Flasche strömt zunächst ein typisch, fruchtiger Ale Geruch. Im Glas riecht das Bier sehr herb und bitter, der Hopfen ist deutlich im Vordergrund. Im Hintergrund komplettiert eine etwas stärkere Grapefruitnote den Geruch, eine dezente Zitronennote ist ebenfalls zu vernehmen. Es hinterlässt in der Nase ein sehr frisches Gefühl. Das Aroma ist sehr stark und komplex. Die Vorfreude auf den ersten Schluck wächst.

     

    Aussehen:
    Der Bierkörper ist leicht getrübt, die Grundfarbe ist ein kräftigeres Orange und wird zum Boden hin heller. Die Schaumkrone ist grobporiger, verschwindet aber jedoch schnell. Ein Schaumteppich verbleibt nicht.

     

    Geschmack:
    Im Antrunk ist das Dolden Sud eine echte Fruchtbombe mit dem Schwerpunkt auf Citrusfrüchten. Grapefruit und Zitrone sind eindeutig herauszuschmecken. Im Mittelteil setzt dann der sehr herbe, bittere Hopfen ein, der sich eindeutig in den Vordergrund spielt, ohne dabei die Fruchtaromen zu verdrängen. Der Nachgeschmack ist sehr lang und extrem Herb. Im Mundraum verbleibt ein sehr frisches Gefühl und ist im Gegensatz zu anderen, "herben" Bieren wie Becks und Jever nicht muffig. Man hat zur keiner Zeit das Gefühl, wie ein Bahnhofspenner zu riechen. Der Kohlensäureanteil ist sehr gut ausbalanciert. Die Geschmacksqualität bleibt über den Trinkverlauf konstant auf einem sehr hohem Niveau.

     

    Fazit:
    Der Geschmack hat klar ausdifferenzierende Geschmacksphasen, die insgesamt ein sehr stimmiges und komplexes Geschmackserlebnis ergeben. Das Bier ist extrem erfrischend und die gute Qualität der Rohstoffe ist in jedem Schluck zu spüren. Insgesamt ein Bier, von dem man zu keiner Zeit genug kriegen kann, die 0,33l Flasche ist viel zu schnell leer.

     

    Variante:
    Die citruslastige IPA Variante.

  • Design
    3-
  • Bieraussehen
    2
  • Geruch
    1
  • Geschmack
    1
  • Gesamtnote
    1
Share this post
FaceBook  Twitter