Rügener Insel-Brauerei Übersee Hopfen (Japan)

Autor
Bob
Erstellt
Sonntag, 19. Februar 2017
Bewertung des Tests
(3 Stimmen)
Aufrufe
4102 views
Rügener Insel-Brauerei Übersee Hopfen (Japan)
  • Biersorte
    Ale
  • Alkoholgehalt
    5,5 %
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Nein
  • Brauerei
    Rügener Insel Brauerei GmbH
  • Stadt
    Rambin/Rügen
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Heute im Test: Rügener Inselbrauerei Überseehopfen - Japan

    Design:

    Das Design ist eine Ansage: Die Flasche ist in festes Packpapier gewickelt, darauf finden sich vorne ein edles, aber auch raues Design, auf der Rückseite alle wichtigen Informationen zum Bier. Einzig die genaue Angabe zu den verwendeten Rohstoffen fehlt. Das gibt einen leichten Abzug, reicht aber für eine 1 -.

    Aussehen:

    Das IPA erscheint rötlich-bernsteinfarben und hat dabei eine schön gleichmäßige Trübung. Die Schaumkrone ist fein- bis normalporig, leicht orange und sehr kräftig. Es zeigt sich zusätzlich eine ganz leichte Kohlensäure. Insgesamt sehr stimmig und sehr schön. 2 +.

    Geruch:

    Hier überrollt den Genießer eine Wucht an tropischen Früchten. Das Bier kommt mit einem schweren süßlich-fruchtigen Geruch daher, der an Mango und Litschi erinnert. Dazu mischt sich eine Nuance von Rosenwasser. Das wirkt sehr abenteuerlich, ist aber definitiv etwas besonderes! 2 -.

    Geschmack:

    Die im Geruch schon aufgefallenen tropischen Früchte zeigen sich auch direkt im Antrunk, der von einer sehr kräftigen Kohlensäure unterstützt wird. Das Bier wirkt insgesamt sehr vollmundig, hat aber dank seiner kräftigen Säure einen sehr trockenen und herben Abgang. Die Kohlensäure ist omnipräsent und stört auf Dauer ein wenig. Die schwere Süße in Kombination mit der kräftigen Herbe ist gewöhnungsbedürftig, aber sehr interessant. Das gibt eine 2 -.

    Passt zu diesem Essen:

    Tja, gute Frage… Auf der Flasche steht Hummer. Als Trinkanlass „Bierverkostung“. Das kann man eigentlich so übernehmen, da dass Bier einfach sehr außergewöhnlich ist und eben nicht zum alltäglichen Essen passt.

    Fazit:

    Das Design lässt schon vermuten, dass einen hier kein 08/15-Bier erwartet. Auch der Traubenzucker auf der Zutatenliste unterstreicht das. Insgesamt ist das Bier anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber tatsächlich eine Besonderheit, mit der man sich durchaus mal auseinandersetzen sollte. Hier werden sich die Geister scheiden, aber ich würde es wieder kaufen. Und zwar zu einem besonderen Anlass und nicht für zwischendurch. Insgesamt daher eine 2 +.

    Bob, 19.02.2017

  • Design
    1-
  • Bieraussehen
    2+
  • Geruch
    2-
  • Geschmack
    2-
  • Gesamtnote
    2+
Share this post
FaceBook  Twitter