Früh / Brewdog King Kölsch

Autor
Wolf
Erstellt
Sonntag, 25. September 2022
Bewertung des Tests
(1 abstimmen)
Aufrufe
199 views
Früh / Brewdog King Kölsch
  • Biersorte
    Kölsch
  • Alkoholgehalt
    5,2%
  • Behältnis
    Dose
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    gebraut bei: Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG
  • Stadt
    Köln
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Erworben bei: Penny.

     

    Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen.

     

    Info

    Die Kollaboration der Kölsch-Profis und der Craftbeer-Veteranen wird in Köln gebraut und darf sich deshalb "Kölsch" schimpfen.

     

    Design

    Die Schrift stammt von Brewdog, die Farbwahl von Früh (Stadtfarben von Köln). Soweit stimmig.

     

    Bieraussehen

    Die Schaumentwicklung ist etwas geringer, die Konsistenz durchschnittlich bis etwas gröber. Farblich ist das Bier goldgelb und klar, somit eine Spur dunkler als klassische Kölschbiere.

     

    Geruch

    Sehr mild, leicht würzig, hellmalzig, ein Hauch Frucht. Im Glas würziger, leicht grasige Hopfennote, dazu eine leichte Apfelnote. Riecht trotzdem fast wie ein konventionelles Kölsch.

     

    Geschmack

    Ganz gut rezent im Antrunk, von Beginn an ganz gut würzig und hellmalzig. Die obergärige Brauart ist gut zu erkennen. Süß ist es kaum, Fruchtnoten kommen praktisch auch keine vor. Der Abgang ist durchschnittlich bitter und leicht grasig. Insgesamt handelt es sich hier um ein recht klassisches Kölsch, was mir aber etwas besser gefällt als die gängigen Marken, da es weniger süß, dafür würziger ist.

     

    Fazit

    Den Effekt von Brewdog erkennt man kaum. Trotzdem ein anständiges Kölschbier.

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    3
  • Geruch
    3+
  • Geschmack
    2-
  • Gesamtnote
    2-
Share this post
FaceBook  Twitter