Craftwerk Mad Callista

Autor
Strasser
Erstellt
Donnerstag, 13. Dezember 2018
Bewertung des Tests
(2 Stimmen)
Aufrufe
3129 views
Craftwerk Mad Callista
  • Biersorte
    Lager
  • Alkoholgehalt
    3,9%
  • Behältnis
    Glasflasche
  • Reinheitsgebot
    Ja
  • Brauerei
    Bitburger Braugruppe GmbH
  • Stadt
    Bitburg
  • Land
    Deutschland
  • Besonderheit
    -
  • Zutaten: Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe

    Design:

    Sieht ganz ansprechend aus mit dem Metal-Guß, zumindest sieht man erst mit dem Blick auf das Rücketikett, dass es von Bitburger gebraut wird, hätte auch ein Craftbeer aus einem Hinterhof sein können. 

    Aussehen:

    Der Körper ist gelb und verfügt über eine leichte Trübung. Der Schaum ist grob und die Krone hat eine sehr bescheidene Größe, zudem verschwindet die Schaumkrone auch relativ schnell. Sieht dann schnell jämmerlich aus. 

    Geruch:

    Es riecht fruchtig, auf dem Etikett es mit Maracuja beschrieben, kann ich unterschreiben wobei auch noch Zitrone bemerkbar ist. Für die Sorte ist die Intensität ganz passabel und es macht auch einen natürlichen Eindruck, von einem richtigen Craftbeer ist es kaum zu unterscheiden. 

    Geschmack:

    Der Geschmack ist allerdings dann ein ziemlicher Reinfall. Im Antrunk ist es dann nur noch minimal fruchtig. Danach kommt eine große Leere, es wirkt wie stilles Wasser, da auch kaum Kohlensäure vorhanden ist. Es schmeckt im Mittelteil nur ein wenig nach Seife und ein bisschen salzig, keine leckere Kombination. Der Abgang ist auch nur minimal bitter. Entwicklungen im Geschmack sind nicht vorhanden, es bleibt bei einem minimal aromatisierten Wasser, da will man wohl mit möglichst wenig Einsatz aktuelle Trends abdecken. Wirklich ein Bier zum Vergessen. 

    Gesamt:

    Mit Siegelhopfen würde es besser schmecken. 

    Strasser

  • Design
    2-
  • Bieraussehen
    4
  • Geruch
    2-
  • Geschmack
    4-
  • Gesamtnote
    4-
Share this post
FaceBook  Twitter